Näheres zu Anmeldung und Übertritt an die RSB finden unter folgendem Link: Anmeldung/Übertritt

 

Staatliche Realschule Berching
Uferpromenade 14
92334 Berching
Tel.: 08462 905517
Fax: 08462 905519

Vive la France an der RSB

Die Französischklassen feierten am Dienstag, den 22. Januar, den Deutsch-Französischen Tag. Ein spannendes Rätsel und die Aufführung eines Sketches in der Pause brachten den übrigen Schülern und Lehrern die französische Sprache näher. Leckere Snacks, wie beispielsweise selbst hergestellte Mousse au chocolat versüßten uns den Tag. Ein besonderer Dank geht dabei an Frau Edbauer, die sich mit den Schüler*innen hervorragend um das leibliche Wohl der Schulfamilie sorgte.

Bettina Lehmeier

Jesus den Weg geebnet – Adventsgottesdienst 2018

Bevor die Schüler in die Weihnachtsferien entlassen wurden, fand am letzten Schultag der ökumenische Adventsgottesdienst statt. Dieser stand unter dem Motto „Wir ebenen Jesus den Weg“, welcher mit Kaplan Michael Polster gefeiert wurde. Die Klasse 8b hat sich zusammen mit ihrer Religionslehrerin Frau Huber diesem Motto gewidmet und den Gottesdienst vorbereitet und einstudiert. Für die musikalische Umrahmung unter der Leitung von Herrn Stemplinger sorgte der Schulchor sowie einzelne Instrumentalisten.

Auf szenische Weise wurde im Gottesdienst deutlich, dass Steine auf dem Weg eines jeden einzelnen Menschen liegen können, beispielsweise wenn man streitet, einander nicht hilft, nicht teilt oder jemanden anlügt. Doch dabei wurde betont, dass Jesus das Licht der Welt ist, der jeden auf seinem Weg erhellen will und dadurch so mancher Stein aus dem Weg geräumt werden kann.

Beim Hinausgehen durfte sich schließlich jeder Besucher einen mit einem Schlagwort beschrifteten Stein mitnehmen, der eine Anregung sein sollte, wie jeder Einzelne in seinem Leben Jesus den Weg ebnen kann.

 

Christina Huber

 

MINT-Pass-Aktion an unserer Schule

Unter dem Motto „Hautcremes, die sind dufte“ hatte die Realschule Berching am Dienstag, den 15. Januar, nachmittags zur MINT-Pass-Aktion eingeladen. Die Angebote richten sich an alle Schüler*innen der 5.-7. Klassen aller am MINT-Arbeitskreis des Landkreises Neumarkt teilnehmenden Schulen. Ziel ist es, junge Menschen für Mathematik, Informatik Naturwissenschaften und Technik (MINT) zu begeistern und vom Kindergarten bis zur Ausbildung bzw. Studium bestmöglich zu fördern.

Konrektorin Frau Haas hatte als Kooperationspartnerin die Veranstaltung initiiert. Durchgeführt wurde sie von den beiden Berchinger Lehrerinnen Frau Zwack und Frau Kotissek. Nach vorgegebener Versuchsanleitung machten sich die jungen Forscher eifrig ans Werk, um die Zutaten für die Creme abzuwiegen, zu erwärmen und schließlich mit der selbst gewählten Duftnote zu versehen. Mit großer Sorgfalt wurde die Masse gerührt, um sie dann als homogene Creme in die bunten Döschen, welche die Teilnehmerinnen stolz mit nach Hause nehmen konnten, abzufüllen.

Wir hoffen einen kleinen Beitrag zur Experimentierfreude der Schülerinnen geleistet zu haben – ganz im Sinne von MINT.

Weitere Angebote sind unter http://www.mintregion-neumarkt.de zu finden. Als Belohnung für die Teilnahme erhält jeder Schüler einen Stempel in seinen MINT-Pass, welcher im Sekretariat erhältlich ist.

Karola Kotissek

Deutscholympiade 2018

„Dieses Jahr war es ein ganz enges Rennen, denn alle Klassen haben starke Vorstellungen abgeliefert.“ Mit diesen Worten leitete Frau Sobotta das Urteil der Jury ein und man merkte ihr an, wie schwer es den Juroren gefallen war, eine Entscheidung zu treffen, wer als Sieger aus der diesjährigen Deutscholympiade hervorgehen würde. Aber der Reihe nach. Die neunten Klassen brachten jeweils drei Teams an den Start, die sich in den Kategorien Umschreiben, Erklären und Darstellen beweisen durften. Im Vorfeld hatten die Schüler*innen sechs Schulstunden Zeit, um geeignete Kandidaten für die einzelnen Disziplinen zu finden und sich mit den Anforderungen des Wettbewerbs vertraut zu machen. Dann ging es aber auch schon los auf der großen Bühne. Unter den Augen der Jury, der neben Frau Sobotta und Herrn Stemplinger auch Frau Kroiß (Deutschlehrerin an der Neumarkter Mädchenrealschule) und Herr Bernreuther (Berufsberater an den Landkreisschulen) angehörten, zeigten die Gruppen ihr Können. Dabei ging es vor allem darum, möglichst kreativ zu sein und mit der Sprache zu spielen, was den Realschülern in diesem Jahr erstaunlich gut gelang. Deswegen auch die schwierige Entscheidungsfindung. Letztendlich musste es aber einen Sieger geben. Unter tosendem Applaus durfte sich die Klasse 9b über den Sieg freuen, denn sie war einfach den entscheidenden Tick besser. Ein großes Dankeschön geht an Herrn Stemplinger mit seinem Schulchor, der die Veranstaltung wieder einmal mit zwei Musikstücken bereicherte. Leider wird die Deutscholympiade nicht mehr landesweit durchgeführt, aber an der Realschule Berching ist sie fest im Jahresplan verankert, denn die Förderung der deutschen Sprache ist ein großes Anliegen der ganzen Schulfamilie und so soll es auch in Zukunft bleiben. Jetzt können wir nur noch abwarten, ob es die jetzigen 8. Klassen schaffen werden, an die Leistungen ihrer Vorgänger heranzukommen oder diese vielleicht sogar zu übertreffen. Alles ist möglich bei der Neuauflage im Jahre 2019. Wir sind gespannt!

Vorlese- und Gedichtwettbewerb 2018

Die große Turnhalle ist still, alle lauschen gebannt, während eine Mitschülerin aus ihrem Lieblingsbuch vorliest. Kaum sind aber die drei Minuten Vorlesezeit zu Ende, brandet ein riesiger Jubel auf und nicht nur die Klassenkameraden sind beeindruckt von dem, was gerade auf der Bühne geleistet wurde. Bevor es aber zu diesem Moment kam, mussten sich die Klassen erst einmal für einen Kandidaten oder für eine Kandidatin entscheiden, der oder die die Klasse beim großen Vorlese- und Gedichtwettbewerb der Realschule Berching vertreten sollte. Auch wenn sich die Jury merklich schwer tat, sich für einen Schulsieger in den beiden Kategorien zu entscheiden, standen am Schluss die strahlenden Gewinnerinnen fest. In einem knappen Rennen setzte sich beim Vorlesen Regina Neumeier aus der Klasse 6c durch. Beim Vortragen der Gedichte konnte Mona Hummel (6a) am meisten glänzen. Siegerinnen waren am Ende aber alle sechs Teilnehmerinnen, da sie ja den Vorentscheid in ihren Klassen bereits gewonnen hatten. Deswegen erhielten alle Schülerinnen von Simone Liedel, die an der Realschule für die Leseförderung zuständig ist, interessante Preise, die ihre Leidenschaft für das Lesen auch in Zukunft unterstützen sollen. Ein besonderer Dank geht in diesem Jahr an den Vorsitzenden des Vereins der Freunde (Herrn Hutter), an die Elternbeiratsvorsitzende (Frau Utz) sowie an Frau Großmann (Leiterin der Berchinger Stadtbücherei), die sich Zeit genommen hatten, um die Jury für den Vorlese- und Gedichtwettbewerb mit ihrem Fachwissen zu bereichern.

Lebkuchen – lecker und fair

An zwei Nachmittagen trafen sich Schüler*innen der 6. bis 9. Klassen aus dem Fairtrade-Schulteam, um unter der Regie von Frau Edbauer sowie den beiden Lehrerinnen Frau Rehm und Frau Kotissek Lebkuchen zu backen. Regionale Kartoffeln, Eier, Mehl und Haselnüsse wurden mit Zucker und Gewürzen aus fairem Handel zum Lebkuchenteig verarbeitet. Mit Hilfe von Lebkuchenglocken gelang es, Exemplare in einheitlicher Form und Größe zu kreieren. Die Verzierung mit Schokolade – fairtrade versteht sich – durfte natürlich auch nicht fehlen. Nun warten die saftigen Köstlichkeiten darauf, während der Weihnachtspause am letzten Schultag vor den Ferien in Kooperation mit der SMV verkauft zu werden.

Karola Kotissek

 

Besinnliche Weihnachtsfeier im Seniorenheim

Die Klänge des allseits bekannten Weihnachtsliedes „Oh Tannenbaum“ tönen durch die Aufenthaltshalle des Caritas Altenheims in Berching. Viele Senioren stimmen sogleich kräftig mit ein und werden vom Schulchor der Realschule Berching lautstark und melodiensicher unterstützt. Kurzum, es war Weihnachtsfeier im Seniorenheim. Die Realschule Berching hatte sich auch in diesem Jahr wieder auf den Weg gemacht, den Senioren im Altenheim in der Adventszeit eine Freude zu machen. Begleitet wurden die Schüler*innen von ihrem Musiklehrer, Herr Stemplinger, und der Koordinatorin des Altenheimprojekts, Beate Burkhardt.
Die Klasse 8b hatte mehrere Gedichte, Kurzschauspiele und die Weihnachtsgeschichte für die Altenheimbewohner vorbereitet. Musikalisch umrahmt wurden sie hierbei von den Schüler*innen Antonia Stark, Marie Schäfer und Luisa Heid, die ihr Können auf der Querflöte unter Beweis stellten und die Bewohner hiermit beeindruckten. Zudem hatten die Schüler*innen Plätzchen gebacken und im Sinne des Fairtrade-Gedankens der Schule imposante Zeitungschristbäumchen für die Senioren gebastelt. Überdies wurden auch zwei von Schülerinnen erstelle Gemälde feierlich dem Altenheim übergeben. Zum Schluss wurden noch gemeinsam bekannte Weihnachtslieder gesungen, was die Altenheimbewohner sehr berührte. Im Sinne der Vorbereitungszeit auf Weihnachten hatten die Schüler*innen somit versucht, den Bewohnern diese Zeit sinnvoll zu verkürzen und versprachen, auch im nächsten Jahr gerne wiederzukommen.

Beate Burkhardt 

Überraschung zu Nikolaus – Schanzi an der Realschule Berching

Eine große Überraschung erlebten die Schüler*innen der fünften und sechsten Klasse bei der alljährlichen Nikolausaktion an der Realschule Berching. Nicht nur der Nikolaus hatte den Weg in ihr Klassenzimmer gefunden, nein, er wurde sogar noch vom Maskottchen des FC Ingolstadt 04 begleitet. Und Schanzi hatte nicht nur gute Laune im Gepäck, sondern auch einige gute Gaben. In den liebevoll gepackten Säckchen, die er den Schülern übergab, befand sich neben zahlreichen Leckereien auch ein Armband der Schanzer. Und so gab es leuchtende Kinderaugen am Nikolaustag, als Schanzi zusammen mit dem Heiligen Mann durch das Schulgebäude zog. Am Ende waren sich alle einig, dass es eine gelungene Überraschung war. Bleibt zu hoffen, dass im nächsten Jahr wieder eine Begleitung für den Berchinger Realschul-Nikolaus von den Schanzern aus Ingolstadt gesandt wird.

Daniel Sommer