Home » Allgemein » Keine Macht den Drogen

Staatliche Realschule Berching
Uferpromenade 14
92334 Berching
Tel.: 08462 905517
Fax: 08462 905519

Aktuelles

Am 04.12.2019 findet von 16:30 – 20:30 Uhr der erste Elternsprechtag statt. 


Keine Macht den Drogen

Am Dienstag, den 12.11.2019, war Herr Lukas, der Dienststellenleiter a.D. der Polizeiinspektion Neumarkt, zu Gast an der Schule, um die zehnten Klassen eindringlich vor Alkohol- und Drogenkonsum und deren verheerenden Folgen zu warnen. In seiner 40- jährigen Dienstzeit musste er bei bis zu 250 Einsätzen Eltern oder Verwandten Todesnachrichten übermitteln und nicht wenige davon wären vermeidbar gewesen, wären nicht Drogen im Spiel gewesen. Dazu hat er auch ein Buch veröffentlicht mit dem Titel „Die erste Leiche vergisst man nicht“. Um den Schülern die zerstörerische Kraft des Drogenkonsums mit seinen verhängnisvollen Einstiegsdrogen aufzuzeigen, wurde den Schülerinnen und Schüler ein Film über die 16-jährige Francesca gezeigt, die nichts lieber täte als auf Heroin zu verzichten, es aber alleine nicht schafft, davon wegzukommen. Und obwohl man heute weiß, wie schädlich doch auch Rauchen für den Körper ist, ca.120-140 000 Menschen sterben jährlich an den Folgen des Tabakkonsums, denken viele junge Leute, dass eine Party ohne Alkohol und Zigaretten oder anderen Drogen, keine richtige Party wäre. Leider „gewöhnt“ sich das Gehirn sehr schnell an Drogen und damit beginnt ein verhängnisvoller Kreislauf, der nur schwer zu unterbrechen ist. Kokainsteine werden zum Schlecken auf Partys gereicht oder Haschisch sowie Cannabis den Jugendlichen angeboten, die als die Einstiegsdrogen schlechthin gelten, da 86% der Heroinabhängigen damit angefangen haben. Der Alkohol als „legale“ Droge wird zudem häufig unterschätzt. Daher hat Herr Lukas auf die gesetzlichen Folgen bei Alkohol im Straßenverkehr hingewiesen und den Schülerinnen und Schülern erklärt, wie langsam sich Alkohol im Blut abbaut. Auch die Gründe für den Drogenkonsum wurden mit den Schülern erläutert, wobei Herr Lukas betonte, dass doch die schönsten Feiern die seien, bei denen alle gesund nach Hause kämen!

Beate Burkhardt