Home » Allgemein

Category Archives: Allgemein

Staatliche Realschule Berching
Uferpromenade 14
92334 Berching
Tel.: 08462 905517
Fax: 08462 905519

Aktuelles

Wir wünschen allen Schüler*innen einen guten Start in das neue Schuljahr 2019/20.


Am 17.09.2019 findet bei ausreichend gutem Wetter unser Wandertag statt.


Eine Postkarte für dich

Einige Schüler der achten Jahrgangsstufe stehen am Altar und präsentieren ihren Mitschülern Postkarten von ihren Urlaubsorten. So erzählt der eine von einem ziemlich windigen Wetter an der Ostsee, während sein Klassenkamerad von einem herrlichen Blick auf die oberbayerischen Alpen zu berichten weiß. Nachdem beim Abschlussgottesdienst die Vorfreude auf die bevorstehenden Ferien thematisiert wurde, richtete Herr Sommer mit seinen Religionsschülern am Schuljahresanfang einen etwas wehmütigen Blick zurück auf die schönste Zeit des Jahres, verbunden aber mit viel Hoffnung und den besten Wünschen für das kommende Schuljahr. Auch Pfarrer Artur Wechsler wünschte den Schüler*innen alles Gute für die bevorstehenden Aufgaben und viel Kraft, um ihre gesteckten Ziele zu erreichen. Der Gottesdienst war wieder einmal eine gute Gelegenheit, kurz inne zu halten und sich auf Vergangenes, aber auch auf Zukünftiges zu besinnen. Auf dass es für alle Mitglieder der Schulfamilie ein zwar ereignisreiches, aber möglichst stress- und konfliktfreies Schuljahr werden möge.

Die Realschule Berching erhält erneut die Auszeichnung Partnerschule Verbraucherbildung

Bereits zum zweiten Mal konnte die Realschule Berching am Dienstag den 23.07.2019 die Auszeichnung Partnerschule für Verbraucherbildung im Spiegelsaal der Regierung in Regensburg entgegennehmen.

Die Aktion Partnerschule für Verbraucherbildung ist ein gemeinsames Projekt des Bayerischen Verbraucherschutzministeriums und des Bayerischen Kultusministeriums in Kooperation mit dem Verbraucherservice Bayern e.V. „Partnerschule Verbraucherbildung Bayern“ soll Lehrkräfte und Schüler unterstützen und ermutigen, sich mit Fragen zu Umwelt, Gesundheit, Ernährung, Haushaltsführung und selbstbestimmtem Verbraucherverhalten beschäftigen.

Die teilnehmenden Schulen bearbeiteten jeweils zwei Themen. An der RSB waren dies heuer ein Projekt in der 9. Jahrgangsstufe mit dem Thema „Ozeane“ und ein IT-Projekt mit dem Titel „Lass dich nicht ver-WhatsApp-eln“.

Von der RSB fuhren Frau Daniela Blomenhofer und Herr Roland Meyer nach Regensburg und nahmen im Spiegelsaal der Regierung, zusammen mit beteiligten Schülern die Auszeichnung entgegen. Zuvor wurden natürlich Projekte dieser beiden Lehrkräfte eingereicht und haben zur Auszeichnung geführt.

Und jetzt sind Ferien!!!

Wir wünschen allen Schüler*innen schöne Ferien. Genießt eure freie Zeit!!!

Die Klasse 6c als strahlende Sieger

Die Firma Huber SE aus Erasbach hatte in diesem Jahr wieder zu einem Schülerwettbewerb aufgerufen, welcher unter dem Motto des Weltwassertags 2019 „Niemanden zurücklassen – Wasser- und Sanitärversorgung für alle“, stand. Angeregt durch die beiden Lehrkräfte Frau Edbauer und Frau Kotissek entschloss sich die Klasse 6c spontan zur Teilnahme an dem Wettbewerb – schließlich lockte als Gewinn eine Klassenfahrt! Über fünf Schulwochen hinweg  wurde während der Kunst- und Biologiestunden eifrig recherchiert, gebastelt, gemalt und Texte geschrieben. Am Ende entstand ein Gesamtkunstwerk, auf das die Klasse sichtlich stolz war. Zudem erläuterten die Schüler*innen anhand eines Erklärvideos dahinter steckende Gedanken und machten deutlich, dass ihnen bewusst geworden ist, wie kostbar sauberes Trinkwasser ist. 30 % der Menschen auf der Erde haben dies nicht täglich zur Verfügung, während wir hingegen durchschnittlich 120 Liter am Tag verbrauchen. Dass in vielen Teilen der Welt Menschen unter Dürrekatastrophen oder Überschwemmungen zu leiden haben, wissen wir auch von unserer Partnerschule in Indien. Viele Düngemittel werden aus den Feldern durch das Regenwasser in die Seen und Flüsse eingespült und verunreinigen somit das Wasser. In vier verschiedenen Aquarien verdeutlichten die Schüler durch Zeigerorganismen, welche Tiere und Pflanzen in unterschiedlich stark belastetem Gewässer zu finden sind. Auch das rücksichtslose Verhalten der Plastikmüllentsorgung in den Ozeanen oder die Verschmutzung durch Öl mit verheerenden Folgen für die Tiere wurden in der Projektarbeit dargestellt. Die weltweite Vernetzung der Firma Huber im Bereich Wasser- und Sanitärversorgung sollte durch farbige Schnüre veranschaulicht werden. Am Ende war allen klar, dass Wasser ein sehr wertvoller Rohstoff ist, den man schützen muss und mit dem man sorgsam umgehen sollte.

Hocherfreut über den ersten Platz beim Wettbewerb bekam die Siegerklasse am vergangenen Samstag nun den Preis bei der Firma Huber überreicht und fiebert schon der Klassenfahrt im Herbst entgegen!

Karola Kotissek

Bücher für die freien Tage

„Kinder lesen heute so viel wie noch nie zuvor in der Geschichte.“ Bei diesem Satz werden sich sicherlich viele Eltern und Lehrer die Augen reiben, da man landläufig eher vom Gegenteil ausgeht. Aber diese Aussage stimmt. Durch die Nutzung der sozialen Medien kommen die Kinder und Jugendlichen zwangsläufig mit dem geschriebenen Wort in Kontakt, aber leider lässt die Qualität der Posts und Storys oft zu wünschen übrig, so dass die Institution Schule die Leseförderung unbedingt in den Mittelpunkt der Bemühungen stellen muss, um die Lesekompetenz der Schüler*innen zu fördern. Eine der zahlreichen diesbezüglichen Aktionen an der Realschule fand in der letzten Woche vor den Sommerferien statt. Die Buchhandlung Rupprecht veranstaltete für die Klassen 5 bis 8 ein Buchcasting, bei dem jeweils 10 für die einzelnen Jahrgangsstufen geeignete Bücher vorgestellt wurden. In verschiedenen Runden konnten sich die Jugendlichen entscheiden, welche Lektüre eine Runde weiterkommen und dann etwas genauer vorgestellt werden sollte. In der ersten Runde wurde beispielsweise nur ein Schlagwort genannt, im weiteren Verlauf gingen die Buchhändlerinnen dann auf Hauptfiguren und auf das Cover ein, bis schließlich nur noch ein Buch übrigblieb. Bei den fünften und sechsten Klassen setzte sich beispielsweise „Das Elixier der teuflischen Wünsche“ durch. Interessant vorgestellt wurden die Jugendbücher von Frau Heißbauer und Frau Sümer, die durch das spannende Format die jungen Leser sichtlich fesseln konnten. Wir hoffen sehr, dass der ein oder andere eine passende Ferienlektüre gefunden hat, denn auch wenn so viel gelesen wird wie noch nie, es sollte vor allem das Richtige gelesen werden. Gute Bücher gibt es genug.

 

Abschlussgottesdienst

„Laudato si“, begleitet von rhythmischem Klatschen, tönt laut durch die Berchinger Kirche „Mariä Himmelfahrt“. Man merkt den lautstark mitsingenden Schüler*innen an, dass bei vielen nach einem anstrengenden Schuljahr eine ganze Menge Druck abfällt. Aber die Ferien sind nah und die Vorfreude darauf ist unverkennbar. Auf die schönste Zeit des Jahres und die damit verbundene Entspannung ging auch Pater Godehard in seiner Predigt ein. Er verglich den Menschen mit einem Bogen, dessen Schubkraft nachlässt, wenn er ständig auf Spannung gehalten wird. Und genauso verhält es sich bei allen Mitgliedern der Schulfamilie. Anspannung ist gut und wichtig, es darf aber nie auf die Entspannung verzichtet werden, sonst geht irgendwann die Kraft verloren. Während eines Schuljahres durchlebt man viele Gefühlslagen, was die 7a mit verschiedenen Emojis verdeutlichte. Da gibt es Situationen, die einen begeistern oder zum Lachen bringen, aber auch solche, die einem peinlich sind oder enttäuschend waren. Alle haben zusammen viel erlebt im vergangenen Jahr und deswegen ist der Abschlussgottesdienst eine gute Möglichkeit, zur Ruhe zu kommen, das Vergangene noch einmal Revue passieren zu lassen und sich auf Kommendes zu freuen. Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst von Gabi Müller am Piano, Olivia Kenyeres an der Gitarre und Lea Holzberger, die für den Gesang verantwortlich war.

Ganz herzlich bedanken möchten wir uns bei Pater Godehard, der den Gottesdienst wieder einmal sehr schülernah zelebrierte.

Ein Sommerfest mit vielen Highlights

Frau Spitzer ist sichtlich stolz auf ihre Mädchen aus den 7. Klassen, die gerade der Schulfamilie eine Vorstellung geboten hatten, die so schnell sicher keiner vergessen wird. Saltos, Überschläge, Flugrollen und eine Menge anderer turnerischer Kunststücke veranlassten die begeisterten Zuschauer zu einem Beifallssturm. Aber nicht nur die Show stand beim diesjährigen Sommerfest der SMV im Mittelpunkt, sondern auch die tollen Leistungen der Schüler*innen, sei es im kognitiven, sozialen oder sportlichen Bereich. Neben den Klassenbesten wurden beispielsweise die schnellsten Kopfrechner der 5. und 6. Klassen von Frau Kupsch ausgezeichnet. Beispielhaft ist auch das Engagement der Kinder aus den 6. Klassen, die ein Jahr lang die älteren Menschen im Seniorenheim mit regelmäßigen Besuchen erfreuten. Diesen tollen Beitrag zum sozialen Miteinander hob auch Herr Binder, der Leiter des Berchinger Seniorenheims, besonders hervor und bedachte die Realschüler*innen mit Gutscheinen für die örtliche Pizzeria. Ein Tor fehlte den Fußballern zum Gewinn der Oberpfalzmeisterschaft in Regensburg, was zwar „nur“ den zweiten Platz bedeutete und mehr als ärgerlich war, aber doch einen der größten sportlichen Erfolge in der Geschichte der Realschule darstellte. Ein besonderes Highlight war sicherlich der Besuch des „indischen Bischofs“, der sich recht herzlich für eine Spende über 600 Euro beim Fairtradeteam bedankte, das bei vielen Aktionen während des Jahres diesen stattlichen Betrag erwirtschaften konnte. Zum Schluss würdigten Frau Sobotta und die ganze Schulfamilie die jahrelangen Verdienste von Frau Meier, die ihr Amt als Verbindungslehrerin an Frau Spitzer übergab. Nach dem offiziellen Teil durfte aber auch der Spaß nicht zu kurz kommen und die Jugendlichen konnten an vielen Spielestationen ihr Geschick unter Beweis stellen. Von Masskrugstemmen bis hin zum Torwandschießen war allerlei geboten, was für einen abwechslungsreichen Vormittag sorgte. Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an unsere Verbindungslehrer Frau Meier und Herrn Sommer, die das diesjährige Sommerfest wieder einmal perfekt vorbereitet hatten.

Variete der Träume

Unsere Theatergruppe trat am 15.07. mit dem Stück „Variete der Träume“ auf. Hierbei erlebte das Publikum neben Zirkuskünsten und Tänzen auch eine spannende Geschichte um den Diebstahl von Geld aus der Zirkuskasse und die Sorgen des traurigen Clowns Pico. Die Aufführung fand dieses Jahr in der Kulturfabrik statt, da bei einigen „Showeinlagen“ Schwarzlicht zum Einsatz kam. Die Darsteller und Frau Spitzers Akrobatikgruppe waren mit Feuereifer dabei und brachten mit ihrer Begeisterung den Saal zum Kochen.

Karin Barisic